Erkältung und Durchfall

Herbaria Bio Erkältungstee

Herbaria Bio Erkältungstee

Herbaria Bio Erkältungstee 15 Filterbeutel, 2er Pack

Zu Amazon.de

Winterzeit ist Erkältungszeit. Besonders unangenehm wird es, wenn uns nicht nur eine Erkältung erwischt (als wenn das nicht schon reichen würde!), sondern auch noch Durchfall dazu kommt. Hier ist die große Frage: Was kann ich selbst tun, damit meine Beschwerden besser werden?

Symptome einer Erältung mit Durchfall

Bei einer Erkältung entwickeln sich die Symptome eher langsam, ganz im Gegensatz zu einer richtigen Virusgrippe. Bei dieser treten die Symptome sehr plötzlich und mit voller Wucht auf. Meist beginnt sie mit Kopf-, Glieder- und vor allem Halsschmerzen. Häufig geht die Erkältung mit einer Entzündung der Nasenschleimhäute einher. Auch eine leicht erhöhte Temperatur gehört zu den Symptomen einer Erkältung. Die Schleimhäute schwellen zu, oft besteht auch ein andauernder Niesreiz. Das Gute daran ist, dass diese Symptome häufig nach zwei bis drei Tagen besser werden. Sehr belastend wird es allerdings dann, wenn noch Verdauungsbeschwerden in Form von Durchfall hinzu kommen.

Durchfall und Übelkeit bei Erkältung

Die Durchfallerkrankung kann entstehen, da das Immunsystem während einer Erkältung deutlich geschwächt ist. Zudem ist es damit beschäftigt, den Erkältungsvirus zu bekämpfen. Dadurch haben andere Erreger die Chance, relativ ungehindert in den Körper einzudringen. Das können durchaus auch Verursacher einer Magen-Darm Infektion sein, wie Rotaviren oder Noroviren. Zumeist kommt dann auch noch Übelkeit und Unwohlsein hinzu. Deshalb und, um möglichst schnell wieder auf die Beine zu kommen, empfiehlt sich eine rasche und erfolgsversprechende Behandlung.

Eine andere Möglichkeit, wie Durchfall entstehen kann ist, dass die Viren die eigentlich die Schleimhäute befallen haben, in den Darm wandern und dort den Durchfall auslösen, zum Beispiel die Enteroviren. Wichtig ist hier, auf den Flüssigkeitshaushalt des Körpers zu achten.

Behandlung von Durchfall während einer Erkältung

Sie sollten also sehr viel trinken (das ist bei einer Erkältung sowieso das oberste Gebot). Weiterhin sollten Sie darauf achten, keine Süßigkeiten, fettige Nahrungsmittel oder sonstige Lebensmittel zu sich zu nehmen, die den Darm noch zusätzlich belasten. Ernähren Sie sich lieber mit einer leichten Hühnersuppe und/oder mit Zwieback. Auch Brot oder Brötchen sind erlaubt. Wichtig ist, dass Sie dem Körper die verlorenen Mineralstoffe wieder zuführen. Sonst kann die Gefahr der Dehydration (Austrocknen) bestehen.

Weiterhin sollten Sie Ihrem Körper Ruhe gönnen. Allerdings können Sie, wenn Sie das Bedürfnis haben, einen kurzen Spaziergang an der frischen Luft machen. Achten Sie darauf, dass Sie schön warm eingepackt sind. Hier helfen dicke Socken und die passende Kleidung. Trinken können Sie Mineralwasser oder auch Erkältungs- oder Kräutertees.

Nach sieben Tagen sollten eigentlich alle Symptome verschwunden sein. Beziehungsweise sollten sie sich soweit gebessert haben, dass Sie wieder belastbar sind. Ist das nicht der Fall, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen. Denn eventuell kann es sich hier um eine bakterielle Infektion handeln, gerade dann, wenn sie von Durchfall begleitet wird. Diese muss dann mit Antibiotika behandelt werden.

Hinweis:
erkaeltungstee.com

Weitere Beiträge zu Erkältungstees