Das Erkältungsbad: Wirkung, Anwendung & Vergleich

Kneipp Erkältungsbad

Kneipp Erkältungsbad

Kneipp Erkältungsbad Spezial, 200 ml

Zu Amazon.de

Tetesept Erkältungsbad

Tetesept Erkältungsbad

Tetesept Erkältungsbad, 250 ml

Zu Amazon.de

Penaten Erkältungsbad

Penaten Erkältungsbad

Penaten Baby Erkältungsbad, 125 ml

Zu Amazon.de

Erkältungsbäder sind nicht nur bei einer klassischen Erkältung angebracht. Auch bei Gliederschmerzen oder Atemwegsbeschwerden kann man durch ein gutes Erkältungsbad schnell zu Linderung gelangen. Es gehört zu den besten und effektivsten Hausmitteln – funktioniert also auch wunderbar als Ergänzung zu einem wohltuenden Erkältungstee. Zudem kann man die Bäder günstig kaufen. Sie wärmen nicht nur den Körper, sondern auch das Gemüt. Welche Vorteile das Bademittel noch mit sich bringt, wird im folgenden geklärt. Alles was benötigt wird, ist Wasser in der Badewanne und ein hochwertiges Badekosmetikum. Eine Übersicht der erhältlichen Zusätze gibt es hier.

Was steckt in solch einem Badewasserzusatz?

Insbesondere entspannende und durchblutungsfördernde Wirkstoffe aus Heilpflanzen sind in einem klassischen Badewasser gegen Erkältungen zu finden. Hierzu zählen beispielsweise

  • Brennessel,
  • Eukalyptus,
  • Thymian,
  • Kiefernnadel,
  • Kampfer
  • und vereinzelt auch andere, ätherische Öle wie Latschenkiefer.

Die Badezusätze sind in der Regel für Erwachsene und Jugendliche ab 6-12 Jahren (siehe Packungsanweisung) gedacht. Keinesfalls darf man sie aber als Ersatz einer gewöhnlichen, ärztlichen Therapie bei einer Erkältung sehen, sondern lediglich als Ersatz. In diesem Erkältungsbad Vergleich möchten wir nun noch nicht nur auf die Wirkung des Hausmittels eingehen, sondern auch 3 empfehlenswerte, unabhängig verglichene Produkte vorstellen. Die Zusammensetzung sollte nur aus hautverträglichen und hochwertigen Wirkstoffen bestehen.

Erkältungsbad Wirkung

Typische Erkältungssymptome sind eine tropfende oder verstopfte Nase, Husten, Schleim im Hals und Abgeschlagenheit. Bei einem starken Husten, Schnupfen oder Fieber sollte allerdings nicht zu einem Erkältungsbad gegriffen werden, da der Körper so nur unnötig unter Belastung steht, vor allem aufgrund der höheren Temperatur. Die Wirkungsweise eines Erkältungsbades ist aber insgesamt sehr vorteilhaft, da es die Atemwege befreit und insbesondere die Durchblutung in den Muskeln und der Haut fördert. Bei einem grippalen Infekt werden so Gliederschmerzen am besten gelindert. Auch erhöht sich etwas die Körpertemperatur, da man eine Art Mini-Fieber herbeiführt, welches uns zu einem besseren Gefühlszustand nach dem Bad bringt. Zudem das Abhusten wird normalerweise erleichtert. Patienten mit Bluthochdruck, Asthma oder Venenproblemen sollten die Verwendung vorher mit ihrem Arzt besprechen.

Die Anwendung

Man kann zu einem Vollbad oder einem Dreiviertelbad zurückgreifen. Das heißt der Körper sollte zumindest zu einem dreiviertel bedeckt sein. Mit einem Dreiviertelbad hat man eine geringere Belastung auf den Kreislauf, was für die meisten angenehmer und gesünder ist. Bei der Erkältungsbad Anwendung sollte man aber zuvor wissen, ob man eventuell gegen gewisse ätherische Öle allergisch reagiert oder die Atemwege so empfindlich sind, dass das Bad die Atmung erschweren könnte.

Normalerweise sollte das Wasser eine Badetemperatur von mindestens 30 Grad Celsius aufweisen. Als ideal empfinden die meisten eine Temperatur zwischen 35 und 38 Grad Celsius. Man sollte aber einfach so heiß baden, wie es für einen selbst angenehm ist. Keinesfalls ist es hier dringend notwendig mit einem Thermometer die Temperatur des Wassers zu messen. Das Wasser muss allerdings schon eher heiß als nur warm sein, um seine Wirkung bestmöglichst entfalten zu können. Man kann zuerst mit seinem Ellenbogen in das Wasser fühlen oder langsam Schritt für Schritt mit den Füßen zuerst in das Wasser einsteigen. In diversen Erkältungsbad Vergleichs wird außerdem immer empfohlen bei Unsicherheiten den Arzt zu informieren, ob man die enthaltenen Stoffe verträgt oder nicht. Keinesfalls sollte man hier zu billig Produkten greifen. Einige namhafte Hersteller haben wir deshalb oben gelistet.

Nach der Anwendung des Erkältungsbades gilt es sich warm einzukuscheln und dem Körper Ruhe zu gönnen. Die Gefäße sind geweitet und der Blutdruck gesunken. Der Kreislauf ist nicht mehr auf dem stärksten Stand. Man sollte sich langsam aus der Wanne heben und nach dem Abtrocknen dem Körper gleich eine warme Ruhephase gönnen. Der Körper sollte sich innerhalb von 1-2 Stunden nach dem Bad erholen dürfen.

Erkältungsbad in der Schwangerschaft anwendbar?

Normalerweise empfehlen Ärzte die Erkältungsbäder nicht für Kleinkinder und Kinder unter 6 Jahren. Die ätherischen Öle eignen sich hierfür nämlich nur bedingt. Es gibt hier aber auch extra Kinder-Erkältungsbäder (siehe hier), die allerdings nur bedingt für Babys geeignet sind. Man sollte während der SSW nicht ein derartiges Erkältungsbad nehmen. Durchaus kann es nämlich zu unangenehmen Schweißausbrüchen oder Schüttelfrost kommen. Dies kommt aber ganz auf den Menschen an. Dennoch gilt ein nicht zu heißes Bad gegen Erkältung in der Schwangerschaft generell nicht als gefährlich. Genauere Informationen entnimmt man aber am besten immer der Verpackung.

Der Erkältungsbad Stiftung Warentest Vergleich

Die Vergleichberichte von Stiftung Warentest sind hoch geschätzt. 3 Beispiele für die besten Produkte laut der Stiftung haben wir gefunden. Zum einen das bereits oben genannte Kneipp Erkältungsbad Spezial, welches mit Einschränkung geeignet sein soll, da eine Einnahme in großen Mengen nicht empfohlen wird. Außerdem sollte man nicht länger als 20 Minuten im Wasser bleiben. Außerdem noch das Pinimenthol Bad und das Pinimenthol Erkältungsbad für Kinder. Hierzu liegt aber leider keine direkte Bewertung vor. Wir nehmen an, dass alle 3 Produkte mit Einschränkung empfohlen werden.

Hinweis:
erkaeltungstee.com

Weitere Beiträge zu Erkältungstees