Tee

Ingwertee bei Erkältung – exotisch und wirksam

Ingwertee
Bild von congerdesign auf Pixabay

Die Heilungskräfte von Ingwer sind nicht erst seit kurzem bekannt. Schon seit Jahrtausenden wird die Ingwerwurzel als Heilmittel für die verschiedensten Beschwerden eingesetzt. Die Knolle soll angeblich bei der Verdauung helfen, entzündungshemmend wirken und sogar bei Übelkeit Abhilfe schaffen können. Allein deshalb ist sie nicht nur in der asiatischen Küche beliebt, sondern findet vermehrt auch ihren Weg nach Europa.

Besonders bei einer Erkältung kann Ingwer ein sehr gutes Hausmittel sein, um wieder auf die Beine zu kommen. Denn der Ingwertee als Erkältungstee hat durch seine ätherischen Öle viele Vorteile. Auch Suppen kann man mit der Wurzel kochen und so bei Grippe und Niesen nicht nur eine leckere, sondern auch heilende Mahlzeit zaubern.

Kauftipp*: Bio Ingwerpuler für Tee

Bio Ingwertee vom Achterhof
Bildquelle: vom Achterhof., Amazon.de
  • Bio Ingwer Pulver in Premium Qualität
  • Gewonnen aus Bio Ingwerwurzeln, die schonend getrocknet und gemahlen wurden
  • Intensive Schärfe und leicht süßes Aroma
  • Eignet sich perfekt zum Zubereiten von Ingwertee und Ingwerwasser sowie zum Würzen von Gerichten oder Herstellen von Tinkturen
  • Öko-Kontrollstelle DE-Öko 001 ohne Zusatz von Geschmacksverstärkern und künstlichen Aromen, unbestrahlt

Zum Amazon Shop

* Wir verdienen Provisionen bei qualifizierten Käufen über unsere Produktlinks (=Werbelinks)

Die Inhaltsstoffe von Ingwer

Im Ingwer sind Gingerolen enthalten, die auch dem Gingerale seinen Namen verleihen. Außerdem enthält Ingwer ätherische Öle, Scharfstoffe und Shogaole. Angeblich sind bis zu 160 unterschiedliche Inhaltsstoffe im Ingwer enthalten. Hierzu gehören Vitamin C+B6, Zingiberol, Natrium Phosphor, Kalzium, Kalium, diverse ätherische Öle und Diarylhetanoide.

Gerade die darin enthaltenen Öle sind Grund dafür, dass der Ingwer häufig als Aromatherapie für Atemwegserkrankungen eingesetzt wird. Insbesondere Gingerole sollen sich sehr positiv auf den menschlichen Körper auswirken. So sollen geäß diverser Studien sie nicht nur anti-krebserregendes Potential haben, sondern auch das Immunsystem stärken können und antientzündliche Wirkungen haben, was allerdings nicht vollends wissenschaftlich gesichert ist. Die Scharfstoffe sorgen vor allem dafür, dass der Körper sich von innen aufheizt. Bei Schnupfen, Reizhusten und Erkältung also ein netter Nebeneffekt.

Ingwertee Wirkung

Der Ingwertee wird nachgesagt, eine antioxidative Wirkung zu haben, welche den Körper erfolgreich gegen freie Radikale schützen kann. Außerdem wird der Ingwer gegen Übelkeit, insbesondere Reiseübelkeit eingesetzt. Er erleichtert angeblich die Verdauung und fördert die Durchblutung im menschlichen Körper, weshalb gefährliche Ablagerungen in den Blutgefäßen vermieden werden könnten. Bei einer Erkältung kommt uns die nachgesagte bzw. beobachtete entzündungshemmende, schmerzlindernde und wärmende Funktion zugute. Der Ingwer wärmt uns von innen auf und sorgt für ein wohliges Gefühl während einer Erkältungserkrankung. Weiterhin nutzen uns die Ingwerextrakte angeblich bei Gliederschmerzen, insbesondere da sie die Durchblutung in den Muskeln erhöhen sollen. Dies alles wissenschaftlich nicht gesichert aber von Konsumenten beobachtet und berichtet.

Angeblich kann durch die Einnahme von Ingwer auch eine Erkältung vorgebeugt werden – wissenschaftlich bestätigt ist dies aber nicht. Da Ingwer aber nachweislich das Immunsystem stärkt, kann man Erkältungen durch regelmäßige Einnahme von Ingwertee wahrscheinlich gut vorbeugen. Die meisten und wertvollsten Inhaltsstoffe finden sich übrigens direkt unter der Schale. Die scharfen Stoffe im Ingwer lösen Blockaden und reizen die Schleimhäute. Dadurch fördern sie die Heilung der Schleimhäute. Außerdem kann man bei einer Erkältung von der schleimlösenden Wirkung profitieren. Das ätherische Öl hemmt die Verbreitung und Vermehrung der Schnupfviren.

Ingwer wird zudem eine entgiftende Eigenschaft zugesprochen. Es soll also die Fähigkeit haben, den Körper beim Ausscheiden von Giften, die wir aus der Umwelt oder aus der Nahrung aufnehmen, auszuscheiden. Oft wird Ingwertee deshalb als Detoxtee bezeichnet.

Die Zubereitung von Ingwertee gegen Erkältung: Rezept

Bei einer Erkältung sollte man stets viel zu trinken. Ingwertee ist ein ideales Getränk, um schneller wieder fit zu werden. Die Ingwertee Zubereitung ist einfach durchzuführen. Hierzu setzt man genügend Wasser in einem Topf auf (ca 1 Liter). Die Flüssigkeit kocht man nun mindestens für 10 Minuten zusammen mit 5 Scheiben Ingwer auf. Man kann aber auch 2 Esslöffel voll geriebenen Ingwer verwenden. Der Tee wird nun abgeseiht und kann nach Belieben mit Zitrone verfeinert oder Honig gesüßt werden. Die desinfizierende Wirkung wird zusammen mit der Zitrone noch etwas verstärkt.

Alternativ kann man Ingwerwasser verwenden, wobei der Ingwer lediglich mit warmen oder kalten Wasser übergossen wird. In der Regel reichen 4-5 Scheiben pro Liter Wasser aus, um einen schönen Ingwergeschmack zu bekommen. Die Ingwerscheiben sollten mindestens 10 Minuten im Wasser verweilen. Anschließend kann man sie entfernen, oder auch im im Wasser lassen.

Der Ingwertee bei Erkältung in der Schwangerschaft – schädlich?

Während der Schwangerschaft sollte man Ingwer nicht bedenkenlos einnehmen, da er eine wehenfördernde Wirkung haben soll. Darum raten Hebammen und Ärzte vom Ingwer als Erkältungstee während der Schwangerschaft ab. In China wird der Ingwer aber oft nicht als Risiko für das Kind eingestuft und wird in der Traditionellen Chinesischen Medizin eingesetzt. Als Wehenförderer in der Spätschwangerschaft ist Ingwer hingegen durchaus erwünscht. Dies sollte man aber mit seinem Arzt abklären.

Frank Meyer

Frank Meyer

Frank Meyer ist freiberuflicher Redakteur der Themenbereiche Medizin und Gesundheit. Er recherchiert und schreibt schon viele Jahre regelmäßig für Online Magazine, Zeitungen und auch Blogs.